Smart-Cost Blog

Dienstag, 25. November 2014

Wie erhitzt man Wasser am schnellsten und günstigsten


Welche ist die günstigste Art um Wasser zum Kochen zu bringen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Wasser zum Kochen zu bringen. Doch welche ist die günstigste oder schnellste Variante? Im Test werden Wasserkocher, Induktionsplatte und eine normale Herdplatte gemessen und ausgewertet.


Eine Induktionsplatte benötigt weniger Zeit um das Wasser zu Kochen als eine Herdplatte. Auch die Watt Anzahl ist im Vergleich zur Herdplatte viel geringer. Mit 1,78 Kilowatt und einer Dauer von ca. 5 Minuten ist eine Induktionsplatte eine schlaue und nachhaltige Investition.



Wenn man keine Indusktionsplatte besitzt, lohnt es sich das Wasser im Wasserkocher vorzukochen. So reduziert man die Zeit auf der Herdplatte und man kann Strom und Stromkosten sparen. In 2-3 Minuten kocht bereits das Wasser im Wasserkocher und kann anschließend zum Kochen der Mahlzeit auf der Herdplatte benutzt werden.






Die meiste Zeit braucht eine herkömmliche Herdplatte, die auch besonders viel Energie verbraucht. Nicht nur die Kochzeit ist extrem lange, auch die Herdplatte an sich braucht etwas Zeit um heiß zu werden. Alte Herdplatten sollten generell abgeschafft werden und durch Induktionsplatten ersetzt werden. Die Investition lohnt sich in jedem Fall, da der Stromverbrauch und die Stromkosten nachhaltig reduziert werden.