Smart-Cost Blog

Smart-Cost Blog
Logo

Donnerstag, 1. Mai 2014

Nur wer seinen Energieverbrauch in Echtzeit kennenlernt kann seine Energiekosten senken

Um seine Energiekosten effektiv zu reduzieren, sollte man sich zunächst einmal genauer mit seinen Energieverbrauch auseinandersetzen. Welche Verbraucher gibt es im Haushalt? Welche Elektrogeräte die angeschlossen sind, werden gebraucht und welche nicht? Wie viel verbrauchen diese Elektrogeräte und welche Kosten verursachen Sie? Wie wirkt sicher der eigene Energieverbrauch auf die monatlichen Energiekosten aus?

Nur wer diese Informationen erhält, wird das Einsparpotenzial erkennen. Es ist klar, dass Standby Geräte oder Geräte die einfach nur am Stecker angeschlossen sind, Energie verbrauchen. Doch wie sich dies auf die Kosten auswirken, dass sehen wir nur bei der Stromabrechnung und dabei sind wir uns nicht einmal sicher welche Verbraucher die monatlichen Kosten verursacht haben.



Mit einem Energiemonitor, den man z.B. in der Küche oder im Wohnzimmer aufstellt, informiert einen über seinen aktuellen Stromverbrauch und wie sich dies auf die Kosten am Tag oder im Monat auswirkt. Mehrverbräuche werden auf dem Energiemonitor in Watt und € angezeigt.
Unter folgenden Link findet man noch mehr tolle Lösungen zum Energie sparen:
http://www.smart-cost.de/l%C3%B6sungen/haushalt/