Smart-Cost Blog

Smart-Cost Blog
Logo

Montag, 18. Mai 2015

Viele Gebäude trotz Pflicht ohne Energieausweis

Seit einem Jahr sind die Energieausweise bei einer Vermietung oder einem Verkauf einer Immobilie Pflicht. Bislang haben sich wenige dafür interessiert. Bei einer Überprüfung der derzeitigen Lage, wurde herausgefunden, dass mehr als die Hälfte der Gebäude in Deutschland immer noch keinen Energieausweis besitzen.

Bei einem Jahresrückblick gab auch die deutsche Umwelthilfe dasselbe Ergebnis bekannt. Nur 38 % der Immobilienvermietungen und Verkäufe gaben an, einen Energieausweis zu besitzen. Schuld daran sollen die Länder sein, die ihre Kontrollpflicht nicht nachgehen.

In einzelnen Städten und Regionen lag der prozentuale Anteil sogar bei 80 %. Und das obwohl seit Mai Bußgelder verhängt werden. Ob das allerdings was bringt, wird sich in der Praxis zeigen.

Besonders sind die Zahlen von Gebäuden ohne Energieausweise im Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Dort gibt es Städte wo der prozentuelle Anteil bei sogar 90 % liegt. In Chemnitz und Altenburger Land hingegen liegt der prozentuelle Teil bei nur 30 %.

Merkwürdig sollen die Zahlen dennoch nicht sein. In Anbetracht das es sich in den Gebieten um mehr gewerbliche Immobilien handelt. Doch auch für gewerbliche Objekte besteht eine Energieausweis Pflicht. Demnach liegt die prozentuelle Anteil an fehlenden Energieausweise bei 40 % der gewerblichen Immobilien und 90 % der privaten Gebäude.

Im Energieausweis muss der Jahres Energiebedarf pro m² und Jahr stehen, sowie der Hauptenergieträger der Gebäudeheizung und das Jahr an dem das Gebäude gebaut und/oder renoviert wurde. Bei einer Besichtigung des Objekts muss der Energieausweis vorgelegt werden und spätestens bei der Vermietung oder dem Verkauf ausgehändigt werden.

Es gibt auch verbrauchs- und bedarfsorientierte Energieausweise. Für alle neu gebauten Gebäude ist ein Bedarfsausweis Pflicht, auch ältere Gebäude die vor dem Stichtag erweitert oder modernisiert wurden. Beim Verkauf oder Vermietung eines Objekts mit weniger als 5 Wohnungen bei dem der Energieausweis ab Oktober 2008 ausgestellt und für das ein Bauantrag vor November 1977 beantragt wurde, muss es in den meisten Fällen auch einen Bedarfsausweis geben. Ausnahmefälle sind Häuser, die vor der Wärmeschutzverordnung (1. November 1977) modernisiert wurden.

Eigentümer der Objekte haben die Wahl, ob sie einen Energieausweis oder einen Bedarfsausweis erstellen lassen. Für die Erstellung der Ausweise sind nur qualifizierte Fachleute berechtigt.