Smart-Cost Blog

Smart-Cost Blog
Logo

Sonntag, 5. Juli 2015

Bei heftigen Gewitter sollte man seine Elektrogeräte zu Hause vor Überspannung schützen

Öfters kommt es mal vor das nach einen Blitzschlag viele Elektrogeräte im Haus oder der Firma nicht mehr funktionieren. Durch heftige Gewitter und Blitzeinschlägen kann es zu Überspannung im Stromnetz kommen. Überspannung im Stromnetz kann auch dazu führen das Daten die auf dem PC gespeichert sind, verloren gehen.

Wie kann man sich vor Überspannung im Stromnetz schützen?

Ein Blitzschutz ist der klassische Schutz, das jedes Haus bietet. Dabei unterscheidet man vom äußeren und inneren Blitzschutz. Der äußere Blitzschutz bietet dem Haus Schutz vor dem direkten Blitzeinschlag, wie der Blitzableiter und das Erdungskabel. Beim inneren Blitzschutz handelt es sich z.B. um Sicherungen in der Schaltanlage / Stromverteiler.

Zusätzlichen Überspannungsschutz bietet auch der Elektroinstallateur an. Spezielle Bauteile werden auf die Hutschiene in der Stromverteilung eingebaut, die besonderen Schutz für verschiedene Elektrogeräte im Haus bietet.

Nicht immer bringt die Versicherung den vollen Schutz

Versicherungen bieten in den meisten Fällen nur Hilfe, wenn es sich um direkte Blitzeinschläge am Haus handelt. Doch Überspannung entstehen auch durch indirekte Blitzeinschläge Deshalb sollte man sich die Hausratsversicherung genau durchlesen. Zum besseren Schutz sollte dann eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden.

Mit einen Energiemonitor mit Webzugang kann man auf dem Online Dashboard schnell und auf einem Blick sehen, welche Elektrogeräte im Haus alles laufen.