Smart-Cost Blog

Freitag, 24. Juli 2015

Energie sparen in einer Arztpraxis

Eine Arztpraxis kann in den meisten Fällen seinen Energieverbrauch um ca. 30% senken. 1-2% vom Umsatz muss eine Arztpraxis für die laufenden Energiekosten aufwenden. Doch an vielen Stellen kann man Energie sparen. Manche Energiesparmaßnahmen sind mit Investition verbunden, doch es gibt auch viele die keine oder nur kleine Investitionen benötigen.




Energiesparmaßnahmen für eine Arztpraxis


  • Beleuchtung: Glühbirnen gegen LED Lichter austauschen (kleine Investition)
  • TV und Computer: Energieeffiziente Geräte einsetzen (mittlere Investition)
  • Photovoltaik (große Investition)
  • Klimaanlage optimieren (keine Investition)
  • Sonnenschutzfolie für die Fenster, dadurch verbracht die Klimaanlage weniger Energie (kleine Investition)
  • Mitarbeiter für mehr Energieeffizienz schulen (keine Investition bzw. kleine Investition)
  • passenden Stromtarif finden (keine Investition)
  • Heizungsthermostate einbauen (kleine Investition)
  • Blockheizkraftwerk / BHKW(große Investition)