Smart-Cost Blog

Dienstag, 10. November 2015

Was haben Smart Meter und Smart Grid miteinander zu tun?

Was sind Smart Meter?

Smart Meter sind die neuen digitalen Stromzähler, die ein Lastprofil über den Energieverbrauch (Strom, Gas und Wasser) erstellen können. Smart Meter werden von den Energieversorgern angeboten und werden bis zum Jahr 2035 per Gesetz flächendeckend eingeführt.
Smart-Cost - OptiSmart Sender für Smart Meter

Was für Vorteile bringt Smart Metering?

Dadurch das Verbraucher ihren eigenen Stromverbrauch per Internet abrufen können, bekommen sie eine volle Transparenz über ihren eigenen Energieverbrauch. Durch Smart Metering bekommt man ein neues Bewusstsein und kann schneller gegen einen hohen Stromverbrauch handeln. Zudem können Energieversorger die Tarife für ihre Kunden besser anpassen und die Verbraucher belohnen, die den Stromverbrauch zeitlich verlagern und z.B. die Spülmaschine oder Waschmaschine abends benutzen.

Smart Grid

Smart Grid steht in der Hinsicht mit Smart Meter zusammen, da man mit den neuen digitalen Stromzähler besser das Stromnetz verwalten kann. Somit können Lastspitzen besser gemanagt, die Strombeschaffung optimiert und Ökostrom effizienter genutzt werden. Smart Meter könnten auch per Schnittstelle zu den Elektrogeräten zu Hause kommunizieren und es z.B. ermöglichen die Waschmaschine abends automatisch einzuschalten, weil der Strom günstiger ist.

Gibt es eine Pflicht für den Einbau von Smart Meter?

In Deutschland sollen bis zum Jahr 2035 die neuen digitalen Stromzähler stufenweise in die deutsche Haushalte eingeführt werden. Als erstes trifft es Haushalte ab einen Jahres- Stromverbrauch von 6000 kWh, das könnte z.B. ein 5 - 6 Personen Haushalt sein. Kleinere Personen Haushalte sollen dann später folgen.

Datenschutz

Sehr große Skepsis gibt es im Bereich Datenschutz. Da die Daten durch Schnittstellen online übertragen werden, haben Verbraucher berechtigt Angst davor, ihre Daten von dritte geklaut zu bekommen. Auch die Transparenz der Lastprofile könnte den Verbraucher zu einen gläsernen Kunden machen.

Fazit

Durch Smart Metering und der eigenen Kontrolle bekommen die Verbraucher ein neues Bewusstsein über ihren Energieverbrauch, dass sie automatisch effizienter handeln lässt. Dadurch kann man leichter und schneller Maßnahmen oder Planungen für mehr Energieeffizienz im Haushalt oder Betrieb vornehmen. Das schnelle Abrufen der Energiekosten sorgt dafür, dass es keine Überraschungen mehr bei der Stromabrechnung erlebt werden.
Durch die wachsende Branche im Bereich Smart Metering wird es auch immer mehr Tools und Messmöglichkeiten geben, die den Energieverbrauch noch transparenter machen. Eine Unabhängigkeit gegenüber den Energieversorger wäre jedoch wünschenswert.