Smart-Cost Blog

Montag, 29. Juni 2015

Einspeisung einer Photovoltaik Anlage messen

Mit dem EnviR Energiemonitor und dem Online Dashboard, die Einspeisung der Photovoltaik Anlage in Echtzeit messen.

Wir haben einen Sender an den PV Zähler angeschlossen, der die Energiedaten an den EnviR Energiemonitor sendet. Da das Modell EnviRNet bereits das Internetmodul integriert hat, muss der Energiemonitor nur nach an den Router angeschlossen werden und schon sind die Einspeise Daten auf dem Online Dashboard zu sehen.

Mit der grafischen Auswertung der Einspeisung der Photovoltaik Anlage auf dem Online Dashboard, aber auch von bis zu 9 weiteren Messpunkten, kann man in Echtzeit sehen, wie sich die Einspeisung gegenüber dem Stromverbrauch verhält.


In diesem Beispiel messen wir nur die Einspeisung der Photovoltaik Anlage. An sonnigen Tagen produziert die Photovoltaik Anlage besonders viel Energie, die man an dem grafischen Kurvenverlauf sehen kann. Insgesamt wurden an diesem Tag 68,67 Kilowatt produziert. Wenn man diesen Strom komplett verbrauchen würde, würde man 20,60 € an Stromkosten pro Tag sparen. Leider kann man oft den produzierten Strom der PV Anlage nicht komplett verbrauchen, also wird der Überschuss ins Stromnetz eingespeist. Mit der Messung am Bezugszähler, sieht man viel Strom im Haus verbraucht wird.





Dienstag, 23. Juni 2015

Verschiedene Wärmepumpen im Vergleich – Anschaffungskosten vs. Energiekosten

Luft – Wasser – Wärmepumpe

Funktion
Ein Ventilator saugt über dem Verdampfer der Wärmepumpe die Außen- oder Umgebungsluft  Dabei wird der Luft die Wärme entzogen. Die Wärmepumpe erhöht dabei die Temperatur und gibt sie dem Wasserkreislauf der Heizung weiter.

Anschaffungskosten
Die Anschaffungskosten einer Luft - Wasser Wärmepumpe liegen zwischen 13.000 – 16.000 €. Diese Preise beziehen sich auf eine Komplettanlage mit allen dazugehörigen Bauteilen. Weitere Zusatzbauteile gibt es ab 1.000 €. Für die Installation der Luft – Wasser – Wärmepumpe werden je nach Stundensatz 1.500 – 2.500 € fällig.

Stromverbrauch / Stromkosten
Luft – Wasser – Wärmepumpe können eine Leistung zwischen 5 – 11 Kilowatt haben. Je nach Größe und Modelle sollte man sich vorerst beraten lassen.

Beispielrechnung für eine beheizbare Fläche von 150 m²
Luft – Wasser Wärmepumpe Dimplex LA11TAS / Leistung 7,2 Kilowatt.
Gesamt 2612.0 kWh = 472,77 € (18,10 Cent pro kWh durchschnittlicher Strompreis)

Der Strompreis für ein Wärmepumpenheizung System ist günstiger als der herkömmliche Strompreis. So zahlt man bei einen Wärmepumpen Tarif einen Brutto Arbeitspreis zwischen 0,15 – 0,20 Euro. Da aber ein Wärmepumpen Tarif eine höhere Grundgebühr hat, amortisiert sie sich erst ab einen höheren Energieverbrauch.



Erdwärmepumpe

Funktion Erdwärmepumpe
Bei der Erdwärmepumpe wird die Wärme aus dem Erdreich entzogen und an das Heizungssystem abgegeben. Elektrische Energie benötigt die Erdwärmepumpe nur um die Anlage anzutreiben.

Anschaffungskosten Erdwärmepumpe
Die Anschaffungskosten für eine Erdwärmepumpe liegen zwischen 9.000 bis 12.000 Euro. Zusätzlich müssen noch Installationskosten und Wärmeschließungskosten bezahlt werden.

Stromverbrauch / Stromkosten Erdwärmepumpe
Der Stromtarif für Erdwärmepumpe ist günstiger als gängige Stromtarife. So zahlt man in der Schwachlastzeit 10-15 Cent und 15-20 Cent pro kWh außerhalb der Schwachlastzeit.
Beispiel:

Personen im Haushalt: 4
beheizte Fläche: 200 m²
benötigte Wärmemenge des Hauses: 80 kW/h je m² je Jahr
*Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe: 3,5

200 m² x 80 kW/h je m² je Jahr+ (4 x 2 kW/h x 365 Tage) = 18.920 kW/h je Jahr
18.920 kW/h je Jahr / 3,5 (Jahresarbeitszahl) = 5405 kW/h  = 972,90 €

*Maßstab für die Effizienz einer Wärmepumpenanlage

Wasser – Wasser Wärmepumpe

Funktion Wasser – Wasser Wärmepumpe
Eine Wasser – Wasser Wärmepumpe gewinnt die Wärme aus dem Grundwasser Bereich. Das Grundwasser weißt unabhängig der Jahreszeit eine höhere Temperatur auf. Durch ein Kältemittel wird dem Wasser die Wärme entzogen und an das Heizungssystem weitergegeben. Das kalte Wasser muss mit einen Pumpensystem, in dieselbe tiefe aus der es gewonnen wurde zurück gepumpt werden.

Anschaffungskosten Wasser – Wasser Wärmepumpe
Die Anschaffungskosten für eine Wasser – Wasser Wärmepumpe liegen ungefähr wie bei der Erdwärmepumpe gleich. Ca. sind mit 9.000 € Anschaffungskosten zu rechnen plus die Installationskosten und die Erschließung der Wärmequelle.

Stromverbrauch und Stromkosten Wasser – Wasser Wärmepumpe
Der Stromverbrauch für eine Wasser – Wasser Wärmepumpe kann pro Monat zwischen 300 – 500 kWh betragen. Die Stromkosten für eine Wasser – Wasser Wärmepumpe belaufen sich jährlich auf ca. 400 Euro.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Energetische Modernisierung – Welche Modernisierung wird am meisten umgesetzt?

Energetische Modernisierung machen die eigenen vier Wände energieeffizienter. Doch wegen den Investitionskosten, führen viele Hausbesitzer die Modernisierung erstmal Schrittweise durch. Laut Dena (Energieagentur) ist die am häufigsten umgesetzte energetische Modernisierung, der Austausch alter Heizkessel durch Brennwertkessel, Wärmepumpen, Solarthermie Anlagen, Pelletheizungen oder andere effiziente Heiztechnik.

An zweiter Stelle steht der Austausch alter Fenster, durch Einbau einer doppelten Verglasung. Durch Wärmeschutz Fenster geht nicht mehr so viel Wärme verloren und man kann somit Heizkosten sparen. Eine beliebte und häufig umgesetzte Modernisierung, ist die Fassadendämmung und die Wärmeschutzdämmung.

Energiebedarf analysieren und Modernisierungsvorschläge einholen

Um den Energiebedarf eines Haus oder einer Wohnung zu ermitteln, empfiehlt es sich den Energieverbrauch zu messen und auszuwerten. Ein Energieberater kann zudem mit einer Wärmebildkamara erkennen, wo Wärme verloren geht und zeigt wo eine energetische Sanierung besonders viel Sinn macht.



Dienstag, 9. Juni 2015

Energiespartipps – 4 Tipps um den Stromverbrauch einer Waschmaschine zu senken

Wenn demnächst über ein Kauf einer neuen Waschmaschine nachgedacht wurde, sollte man beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse achten. Auf dem Energielabel steht dabei, wie effizient eine Waschmaschine oder ein anderes Elektrogerät arbeitet. Die effizientesten Elektrogeräte sind mit einen A+++ Energielabel gelistet. Aber auch beim Waschvorgang selbst, kann man jede Menge Strom sparen.

1. Gradanzahl einstellen

Mit der Gradeinstellung vor dem Waschgang kann man eine Menge Strom sparen. Bei wenig verschmutzter Wäsche kann man ruhig auf 30 oder 40 Grad waschen. Mit der Gradeinstellung kann man so den Stromverbrauch bis zu 70% senken.

Stromverbrauch einer Waschmaschine bei 60 Grad und 1400 Umdrehungen:



2. Umdrehungen

Bei vielen Waschmaschinen kann man die Umdrehungen bei den Waschvorgängen einstellen. Eine niedrige Umdrehungszahl wird den Stromverbrauch zusätzlich senken.

In diesem Video seht ihr wie man den Stromverbrauch einer Waschmaschine messen kann:



3. Waschmaschine voll beladen

Wenn es nicht dringend notwendig sollte man immer warten, bis man die Waschmaschine voll befüllen kann. Dies spart nicht nur Strom, sondern auch (Warm)Wasser und Waschmittel.

Stromverbrauch einer Waschmaschine bei 50 Grad und 1000 Umdrehungen:



4. Warmwasseranschluss für die Waschmaschine

Ein direkter Warmwasseranschluss an der Waschmaschine sorgt dafür, dass die Waschmaschine nicht zusätzlich Strom verbrauchen muss, um das Wasser zu erhitzen. Warmwasser kann man mittlerweile auf effiziente Weise gewinnen, z.B. durch Fernwärme oder einer Solaranlage.

Stromverbrauch einer Waschmaschine bei 40 Grad und 1000 Umdrehungen




Montag, 1. Juni 2015

Stromverbrauch Kühlschrank berechnen

Der Stromverbrauch kann von Kühlschrank zu Kühlschrank, von Marke zu Marke variieren. Das Energieeffizienzlabel gibt Auskunft darüber wie energieeffizient der Kühlschrank ist. Doch worauf ist noch zu achten, um den Kühlschrank so effizient wie möglich zu betreiben?

Das Energielabel sagt aus, wie energieeffizient der Kühlschrank ist. Kühlschränke mit einen Energielabel A+++ verbrauchen viel weniger Strom und verursachen so weniger Stromkosten als z.B. Kühlschränke mit nur einem A+ Energielabel. Doch wer seinen Kühlschrank noch energieffizienter Nutzen will, sollte folgende Dinge beachten:

1.      Das richtige Befüllen des Kühlschranks

Das richtige Befüllen mit Lebensmittel kann eine Menge Strom sparen. Ein voll befüllter Kühlschrank verbraucht mehr Strom um die Speisen zu kühlen, als ein Kühlschrank der normal befüllt ist. Warme Speisen sollten generell vorher draußen abgekühlt werden, bevor man diese in den Kühlschrank tut.

     Stromverbrauch vom Kühlschrank berechnen

Es reicht wenn der Kühlschrank auf einer niedrigen Stufe arbeitet. Auf Stufe 1-2 können die Speisen problemlos gekühlt werden und es wird weniger Strom verbraucht als auf Stufe 3-5. Zudem werden die Speisen auf den Stufen 3-5 so sehr gekühlt, dass sie vereisen.

Der Stromverbrauch vom Kühlschrank kann man mit einem Energiemonitor ganz leicht berechnen.

Wenn man einmal den Stromverbrauch vom Kühlschrank berechnet hat, kann man herausfinden welche Stufe die ideale ist, um die Speisen optimal zu kühlen und dabei wenig Energie zu verbrauchen.

Hier erfährt du, welche die 5 größten Stromfresser im Haushalt sind:



Hier ein Beispiel, wie hoch der Stromverbrauch ist, wenn der Kühlschrank auf Stufe 1 läuft:

Stromvebrauch Kühlschrank auf Stufe 1

Hier ein weiteres Beispiel wenn wir das Kühlgerät auf Stufe 4 einstellen:


Stromvebrauch Kühlschrank auf Stufe 4



3.       Kühlschrank enteisen

Um den Stromverbrauch vom Kühlschrank ständig niedrig zu halten, ist es wichtig die Eisschichten im Kühlschrank und in der Tiefkühltruhe regelmäßig zu entfernen. Dicke Eisschichten sorgen dafür dass bei der Kühlung mehr Strom verbraucht wird.