Smart-Cost Blog

Smart-Cost Blog
Logo

Dienstag, 31. Mai 2016

Vielversprechende Zukunft für Tesla, trotz enormer Verluste



Das in 2003 gegründete amerikanische Unternehmen Tesla verantwortlich für die Produktion und Vermarktung von verschiedenen Elektroautos und der berühmten Tesla Batterie, zeigt heuzutage nicht gerade die beste Seite im Bereich Unternehmen, die sich den nachhaltigen und umweltfreundlichen  Technologien widmen.

Tesla fing das Jahr 2016 mit einem Verlust von 280 Millionen USD an, 85% mehr als im ersten Quartal 2015. Dennoch hat der Elektroautohersteller Vorbestellungen für das neue Modell 3 mit mehr als 325.000 Autos.

Tesla Model 3 - Quelle: Computer-Bild



Und der Marktwert des Unternehmens wächst  immer mehr: die Anleger wetten auf eine Zukunft, in der Benzin und Diesel Fahrzeuge eine unwichtige Rolle spielen werden.

Am 29. Juni 2010 ging Tesla an die Börse mit einem Aktien Wert von 17 USD, und war damit der zweite börsennotierte amerikanische Automobilhersteller nach Ford im Jahr 1956.
Zwischen Dezember 2012 und August 2013 stieg die Aktie von 33,82 USD bis auf 166 USD. Und nur ein Jahr später, im September 2014 wird die Aktie mit einem Wert von 278 USD gehandelt. 

Tesla Batterie Powerwall


Eines der Top-Produkte von Tesla, der Energiespeicher Powerwall, besteht aus  Lithium-Ionen-Batterien, die elektrische Energie aus erneuerbaren Energieerzeugung wie Solar- oder Windkraftanlagen speichern und den Strom an Zeiten wieder geben, wenn der Strom am teuersten ist oder gerade keine Erneuerbare Energien erzeugt werden können. Davon hat die Firma mehr als 100.000 (Vor-) Bestellungen.

Die Zukunft von Tesla, als eines der Unternehmen, dass ein gewisses Risiko in den Bereich der Energierenovierung eingehen, ist vielversprechend, aber doch auch voll mit Ungewissheit.